Aktuelle Beiträge aus der Rubrik Forum

Untersuchungen zur immunologischen Kompetenz

Sind alte Haustierrassen „robuster“?

Der Begriff „Robustheit“ wird allgemein definiert als „in seiner Beschaffenheit Belastungen gut standhalten könnend“ [1]. In der Tierzucht wird er vielfach im Zusammenhang mit alten Nutztierrassen, besonders in der Beziehung zur Ganzjahresbeweidung von Naturschutzflächen mit ausgewählten Rassen, verwendet...

Weiterlesen

Tierquälerei als Indiz für Gewalt gegen Menschen

Gewalt gegen Tiere

„When animals are abused, people are at risk; when people are abused, animals are at risk“ [1]. Dieser Beitrag soll Tierärzte/-innen gegenüber versteckter bzw. bis dato nicht erkannter Gewalt gegen Tiere sensibilisieren und darstellen, wie und woran Gewalt gegen Tiere im Praxisalltag zu erkennen ist. Darüber...

Weiterlesen

Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung – Teil 2

Datenschutz in der Tierarztpraxis

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erlangte am 25.05.2018 Gültigkeit. Seit der Veröffentlichung des Artikels „Datenschutz in der Tierarztpraxis“ zum Thema DSGVO im DTBl. 06/2018 (S. 772–778) und der Bereitstellung von Musterformularen zur Umsetzung der DSGVO auf der Webseite der BTK ergaben sich...

Weiterlesen

Digitalisierung und künstliche Intelligenz

Gefahr oder Chance für den tierärztlichen Beruf?

Welche Chancen Digitalisierung und künstliche Intelligenz der Veterinärmedizin bieten, wird hier erläutert.

Weiterlesen

Aktivitäten von Tierärzte ohne Grenzen e. V. im südlichen Äthiopien

Milzbrandbekämpfung in South Omo

Wenn Tiere Leben bedeuten – unter diesem Motto engagieren sich Tierärzte ohne Grenzen e. V. in Ostafrika für Menschen, die von der Nutztierhaltung leben. Ihnen eine stabile Existenz zu sichern, ist das Ziel der Organisation, die Projekte in der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit in Kenia,...

Weiterlesen

Eine Situationsanalyse aus wissenschaftlicher Sicht

Saugferkelkastration unter Lokalanästhesie?

Die meisten männlichen Schweine der in Deutschland gehaltenen Rassen entwickeln mit Eintritt in die Geschlechtsreife im Wesentlichen aufgrund der zunehmenden Androstenonproduktion einen unangenehmen Geschlechtsgeruch und -geschmack des Fleisches.

Weiterlesen

Auswertung der nach DIMDI-AMV übermittelten Daten 2017 und Vergleich mit den Daten aus den Vorjahren

Abgabemengenerfassung von Antibiotika in Deutschland 2017

In Deutschland sind pharmazeutische Unternehmen und Großhändler seit 2011 gesetzlich dazu verpflichtet, die Menge der an Tierärzte abgegebenen Antibiotika an das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) zu melden. Die Auswertung erfolgt durch das Bundesamt für Verbraucherschutz...

Weiterlesen

Spontanmeldungen unerwünschter Arzneimittelwirkungen in Deutschland

Pharmakovigilanzreport: Tierarzneimittel 2016

Unerwünschte Wirkungen von Tierarzneimitteln nach Anwendung am Tier oder Menschen bzw. nach Anwendung von Humanarzneimitteln am Tier sind dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zu melden. Das Meldeverhalten und die Meldungen aus dem Jahr 2016 sind hier zusammengefasst.

Weiterlesen

Die Maul- und Klauenseuche (MKS) stellte Anfang des letzten Jahrhunderts eine ständige Bedrohung der Rinderbestände dar. Die Hoffnungen, nach der Entdeckung des Erregers durch Friedrich Loeffler und Paul Frosch, bald einen wirksamen Impfstoff oder eine Simultanimpfung entwickeln zu können, erfüllten sich...

Weiterlesen

Untersuchung an Terraristik- und Vogelbörsen in Deutschland

Tierschutz an Tiermärkten und Tierbörsen

Tierbörsen stehen seit Langem in der Kritik von Tierschutzorganisationen, da vielfach über tierschutzrelevante Vorkommnisse bei solchen Veranstaltungen berichtet wird. Im Rahmen einer vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Studie („EXOPET“) sollten daher u. a. Tierbörsen und...

Weiterlesen