Deutschlandweite Umfrage nicht-kurativ tätiger Tier‧mediziner (in Vollzeit/Teilzeit/Nebentätigkeit) im Oktober und November 2018

Tiermedizin im Wandel: Wie zufrieden sind Sie wirklich?

Gesellschaft und Arbeitswelt befinden sich derzeit stark im Wandel – Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit und Selbstverwirklichung gewinnen deutlich an Stellenwert.

Die aktuelle Studie wird an der Freien Universität Berlin im Rahmen der Dissertation von Maren Ewert durchgeführt.

Auch in der Veterinärmedizin findet dieser Wandel statt und berufspolitische Themen werden immer intensiver diskutiert. Es gibt allerdings kaum wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit den Arbeitsbedingungen von Tiermedizinern in den verschiedenen Berufsfeldern beschäftigen. Besonders Absolventen fehlen diese entscheidenden Informationen bei der Wahl Ihres Karrierewegs.

Im Jahr 2017 wurden in der Studie von Dr. J. Kersebohm die Arbeitsbedingungen und Zufriedenheit der praktisch tätigen Tiermediziner in Deutschland beschrieben. In einer Folgestudie sollen nun die Arbeitssituation und die Zufriedenheit der nicht-kurativ tätigen Tiermediziner erfasst werden, um der Diversität des Berufs gerecht zu werden und die Tierärzteschaft als Gesamtheit betrachten zu können.

Die aktuelle Studie wird an der Freien Universität Berlin im Rahmen der Dissertation von Maren Ewert durchgeführt. Ziel ist es, Arbeitsbedingungen und Zufriedenheit aller Tiermediziner zu erfassen, auszuwerten und daraus Handlungsempfehlungen zur Steigerung der Arbeitszufriedenheit und zur Verbesserung der veterinärmedizinischen Ausbildung abzuleiten. Die Umfrage ist anonym und wissenschaftlich fundiert, alle erhobenen Daten werden systematisch statistisch ausgewertet und zusammenfassend publiziert. Rückschlüsse auf Einzelpersonen sind nicht möglich.

Wie zufrieden sind Sie? Helfen Sie mit, die Zukunft unseres Berufs positiver zu gestalten. Bitte werden Sie in nur 20 Minuten Teil des Projektes und nehmen Sie an der Umfrage teil: www.zufriedenheit-tieraerzte.de.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Entnommen aus DTBl 10/2018