TÄHAV – Praktische Anwendung beim Pferd

Über die Regelungen der neuen Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) im Hinblick auf die Anwendung von Antibiotika wurde seit Inkrafttreten der Verordnung im Februar 2018 bereits ausführlich diskutiert und berichtet. Insbesondere bezüglich der Einführung einer Antibiogrammpflicht und was diese konkret für die Praxis bedeutet, bestehen immer noch Unsicherheiten.

BTK-Ausschuss für Pferde: Informationen für die Praxis

In der Ausgabe 4/2018 des Deutschen Tierärzteblatts hat der Ausschuss für Arzneimittel- und Futtermittelrecht einen Übersichtsartikel zu den wesentlichen Änderungen der TÄHAV veröffentlicht. Detailliert wurde darin insbesondere auf das Umwidmungsverbot (§ 12b) und die Antibiogrammpflicht (§ 12c) eingegangen.

Auch der BTK-Ausschuss für Pferde hat intensiv beraten, was die Neuerungen für die praktische Anwendung in der Pferdepraxis bedeuten und in welcher Form der Ausschuss Pferdepraktiker bei der Anwendung unterstützen kann.

Grundsätzlich begrüßt der Ausschuss, dass die neue TÄHAV einen Rahmen für den sachgemäßen Einsatz von Antibiotika schafft. Jeder Tierarzt sollte für den sorgfältigen Umgang mit Antibiotika sensibilisiert sein und das eigene Verordnungsverhalten immer wieder kritisch überprüfen. Unter diesem Aspekt sollte die TÄHAV als Richtlinie zu einer bewussten Anwendung von Antibiotika verstanden werden.

Um Pferdepraktiker bei einer objektiven Beurteilung des Einzelfalls zu unterstützen, hat der Ausschuss Informationen zusammengestellt, die spezifisch für die Pferdepraxis sind. In diesem Zusammenhang wird auf den Artikel „Antibiotika in der Pferdepraxis – Praktische Anwendung der TÄHAV 2018“ hingewiesen, der in der Tierärztlichen Umschau 1/2019 erschienen ist. Darin werden die neuen Vorgaben der TÄHAV bezüglich der Antibiogrammpflicht aufgegriffen und der praktische Umgang mit der Verordnung in der Pferdepraxis beispielhaft dargestellt. So werden u. a. die spezifischen Situationen dargestellt, die in der Pferdepraxis zu einer Ausnahme von der Antibiogrammpflicht führen können. Auch auf das Umwidmungsverbot nach §12b wird ausführlich eingegangen.

Weitere Informationen rund um die TÄHAV finden Sie auf der BTK-Homepage im Portal „Für Tierärzte“ (www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/leitlinien/).

 

Entnommen aus DTBl 6/2019