Österreich: Tierärztekammer warnt vor Qualzuchten

Die Österreichische Tierärztekammer (ÖTK) beging den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober unter dem Motto „Stoppt Qualzuchten!“.

© M. Schicht

Um Tierleid künftig zu verhindern, sollen potenzielle Hundebesitzer durch eine öffentliche Aufklärungskampagne über die gesundheitlichen Folgen der Qualzuchten informiert werden. Im Fokus stehen auch in Österreich zunächst die brachyzephalen Rassen bei Hund und Katze. Die Kammer betonte, dass züchterische Gesundheitsprobleme nicht normalisiert werden und als „typisch für die Rasse“ gelten sollten. So sollen bei genetisch verursachten Gesundheitsproblemen die Züchter in die Verantwortung bzw. Haftung genommen werden. Eine intensive Aufklärung und Sensibilisierung von Züchtern, Zuchtorganisationen, Schaurichtern und v. a. der Tierbesitzer könne zu einer Verbesserung der Situation beitragen.

 

Entnommen aus DTBl 11/2018