DVG-Konsiliarlaboratorien am Institut für Parasitologie der Universität Leipzig

Intestinale Kokzidien und Kryptosporidien beim Tier

Am Institut für Parasitologie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig sind seit dem 01.02.2016 zwei DVG-Konsiliarlaboratorien etabliert: das Konsiliar‧labor für intestinale Kokzidien und das Konsiliarlabor für Kryptosporidien beim Tier, die hier vorgestellt werden.

Cryptosporidium-parvum-Oozysten (unterschiedliche Vergrößerung), nativ, Karbolfuchsin-Färbung, Ziehl-Neelsen-Färbung und Immunfluoreszenz‧markierung (v.l.). | © Arwid Daugschies

Die beiden Bereiche der hier vorgestellten Konsiliarlaboratorien reflektieren nicht nur die wissenschaftlichen Schwerpunkte des Instituts für Parasitologie, sondern umfassen auch wesentliche Dienstleistungsaufgaben und methodische Kompetenzen, die auf langjähriger Expertise des Instituts in Forschung und Dienstleistung einschließlich Diagnostik beruhen. Mit dem Status eines Konsiliarlabors wird dies verdeutlicht, wie auch der Wille und die Verpflichtung, die bestehenden speziellen Erfahrungen und Möglichkeiten Interessenten zugänglich zu machen, sei es durch beratende Gespräche, Methodentraining, Bereitstellung von Material (z. B. Oozysten aus der Stammhaltung) oder Mitwirkung an Untersuchungen.

 

Entnommen aus DTBl 6/2020