FVE-Forderungen an neues EU-Parlament

Die Federation of Veterinarians of Europe (FVE) hat fünf Forderungen an das Ende Mai neu zu wählende EU-Parlament aufgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die fünf Themenbereiche One Health und Nachhaltigkeit, Public Health und Lebensmittelsicherheit, Antibiotikaresistenz, Lehre und Forschung sowie Zugang zu Medikamenten und Dienstleistungen.

Die fünf Forderungen der Federation of Veterinarians of Europe (FVE)

Die FVE fordert die politischen Entscheidungsträger der EU auf, sich für One Health zu engagieren und sie in ihrer Rolle beim Schutz der Tiergesundheit, des Tierschutzes, der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt zu unterstützen. Außerdem sollten von der EU entsprechende Gesetze und Infrastrukturmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden, die den Veterinären helfen, die öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu schützen. Sie sollen sich auch dafür einsetzen, die Wirksamkeit von Antibiotika durch eine verbesserte Krankheitsprävention zu erhalten und den verantwortungsvollen Umgang mit Arzneimitteln zu fördern. Zudem soll eine qualitativ hochwertige tierärztliche Ausbildung und Forschung gefördert werden, damit der Tierarztberuf die hohen Standards beibehalten und den bestmöglichen Service bieten kann. Des Weiteren soll der Zugang zu Tierarzneimitteln, die in anderen EU-Ländern zugelassen sind, erleichtert und Maßnahmen unterstützt werden, mit denen die tierärztliche Arbeit in ländlichen Gebieten weiterhin gewährleistet werden kann.

 

Entnommen aus DTBl 6/2019