Das Deutsche Tierärzteblatt im neuen Gewand

(Fast) Alles neu!

Ja, Sie halten den „Grünen Heinrich“ in den Händen, auch wenn er kaum wiederzuerkennen ist! Nach über 13 Jahren war eine gestalterische Überarbeitung dieser Zeitschrift mehr als überfällig.

Metamorphose eines Verbandsorgans: Das Titelblatt des Deutschen Tierärzteblatts 1953, 1983, 1993, 1997, 2003 (oben v.l.n.r.) und 2017 (unten). | © BTK

Im letzten Jahr wurde beschlossen, die verlegerische Betreuung des Deutschen Tierärzteblatts in die erfahrenen Hände des Deutschen Ärzteverlags zu legen, bei dem z. B. auch die Bundesärzte- und Bundeszahnärztekammer ihre Verbandszeitschriften verlegen lassen. Dieser Verlagswechsel hat für Sie als Leser (fast) keine Auswirkungen. Das Deutsche Tierärzteblatt wird weiterhin 12 Mal im Jahr in Ihrem Briefkasten liegen und Sie u. a. über berufs- und standespolitische Themen sowie Fortbildungsangebote und wichtige Meldungen aus den Landes-/Tierärztekammern informieren. Der Wechsel wurde aber dazu genutzt, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Ärzteverlag das Erscheinungsbild des Grünen Heinrichs komplett zu erneuern und es konzeptionell anzupassen.

 

Entnommen aus Deutsches Tierärzteblatt 1/2017