Vereinigtes Königreich veröffentlicht ersten umfassenden Bericht

Beanstandungen nach der Implantation von Mikrochips

Großbritannien führte im April 2014 parallel zur verpflichtenden Kennzeichnung von Junghunden ein neues Meldesystem für unerwünschte Wirkungen nach der Implantation von Mikrochips ein.

Standard-Implantationsstellen im Vereinigten Königreich und in Irland (rot) sowie in Kontinentaleuropa (blau). Grafiken: BSAVA (British Small Animal Veterinary Association)

Entnommen aus Deutsches Tierärzteblatt 10/2016