An der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist baldmöglichst eine

W2-Professur für „Schweinekrankheiten und Bestandsmedizin“ (m/w/d)

an der Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik und der Außenstelle für Epidemiologie zu besetzen. Die Einstellung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in das Beamten- oder Angestellten­verhältnis auf der Grundlage der Bes.Gr. W2. Je nach individueller Eignung und Voraussetzung kann ggf. zunächst eine befristete Einstellung in Betracht kommen.

Aufgabenbereich:
Von den Bewerberinnen oder Bewerbern wird erwartet, dass sie den Bereich der Schweinekrankheiten und Bestandsmedizin in Lehre, Forschung und Dienstleistung vertreten. Zu den Aufgaben zählen die Weiterentwicklung der integrierten tierärzt­lichen Bestandsbetreuung, der Erhalt und die Verbesserung der Bestandsgesundheit auf der Basis von Management, Diagnostik, Prophylaxe und Therapie, die Wahrung des Tierschutzes sowie die Sicherung des gesundheitlichen Verbraucherschutzes und der Qualität der vom Schwein stammenden Lebensmittel. Erwartet wird weiterhin eine aktive, transdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen, insbesondere im Rahmen von drittmittelgeförderten Forschungsprojekten.

Voraussetzungen:
Mehrjährige Erfahrung und wissenschaftliche Tätigkeit in der Forschung mit dem Schwerpunkt Schweinekrankheiten und Bestandsmedizin werden erwartet. Einstellungsvoraussetzungen sind die tierärztliche Approbation, pädagogische Eignung, Promotion, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie die Anerkennungen als Fachtierarzt/-ärztin im entsprechenden Gebiet und als Diplomate des European College of Porcine Health Management. Erwartet werden weiterhin Leitungserfahrung sowie Nachweise erfolgreicher Drittmitteleinwerbungen.

Vorhandene Nachweise und Ergebnisse zur Lehrevaluation sollen mit der Bewerbung eingereicht werden. Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen sind in § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) geregelt.

Die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist bestrebt, die Zahl der Professo­rinnen zu erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich gebeten, sich zu bewerben (§ 21 Abs. 3 NHG).

Die Ausschreibung erfolgt im Hinblick auf das Professorinnenprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden in elektronischer Form in einer Datei bis zum 31.08.2020 an den Präsidenten der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (praesident@tiho-hannover.de) erbeten. Ihre personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt www.tiho-hannover.de/ds-bew.

www.tiho-hannover.de
nach oben

Copyright © Deutscher Ärzteverlag GmbH / 2020