Am Zentrum für Klinische Tiermedizin an der Tierärztlichen Fakul­tät ist zum Wintersemester 2019/20 eine

Professur (W2) auf Lebenszeit
für Klinisch-Experimentelle
Reproduktionsmedizin

zu besetzen.

Der Stelleninhaberin oder dem Stelleninhaber obliegt die Vertretung des Faches Reproduktionsmedizin in Lehre, Forschung und Administration, gegebenenfalls auch in der Dienstleistung bei der Patientenversorgung. Eine tierartenübergreifende Ausrichtung der Tätigkeit ist angestrebt.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) wendet sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler und Nach­wuchswissenschaftlerinnen, die im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Tiermedizin sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleich­bare besondere Befähigung durch ihre Leistungen in Forschung, Lehre und gegebenenfalls klinischer Tätigkeit ein außerordentliches Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nachgewiesen haben. Idealerweise verfügt der Kandidat oder die Kandidatin über eine nationale oder internationale Anerkennung als Fachtierarzt/ Fachtierärztin.

Zur Kommunikation mit Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitar­beitern, Industrie und Stakeholdern sind gute Kenntnisse der deut­schen Sprache in Wort und Schrift erforderlich. Kandidatinnen und Kandidaten, die noch nicht über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen, müssen daher die Bereitschaft mitbringen, sich diese anzu­eignen.

Bei einer Einstellung im Beamtenverhältnis darf das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet sein. In dringenden Fällen können hiervon Ausnahmen zugelassen werden.

Zur Kommunikation mit Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Industrie und Stakeholdern sind gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift erforderlich. Kandidatinnen und Kandidaten, die noch nicht über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen, müssen daher die Bereitschaft mitbringen, sich diese anzueignen.

Bei einer Einstellung im Beamtenverhältnis darf das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet sein. In drin­genden Fällen können hiervon Ausnahmen zugelassen werden.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.

Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

In englischer Sprache verfasste Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Absichtserklärung, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriften- und Lehrverzeichnis) bis zum 7. Juni 2019 beim Dekan der Tierärztlichen Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität, Veterinärstr. 13, 80539 München, oder auf elektronischem Wege
(E-Mail-Adresse: dekanat08@lmu.de, Pdf max. 10 MB) einzureichen.

nach oben

Copyright © Deutscher Ärzteverlag GmbH / 2019